Hintergrund



Das Projekt Bettermakers

Das Projekt „Bettermakers“ wurde von der Hamburger Initiative für Menschenrechte gestartet, um Jugendlichen eine Plattform zu bieten, sich miteinander zu gesellschaftspolitischen Themen auseinanderzusetzen und ihre Konzepte eines sozialen Miteinanders zu diskutieren: Deshalb wollen wir mit der Online Plattform „Bettermakers“ Jugendlichen einen digitalen Raum bieten, auf dem sie sich, motiviert durch provokante und anregende Videos, miteinander über ihre gesellschaftspolitischen Ansichten und Lösungsansätze für Probleme des Miteinanders austauschen können. Bettermakers wurde nach den Wünschen von Schülern programmiert, um als digitale Diskussionsplattform zu taugen. Hier sind Jugendliche unter sich: Es gibt nämlich nur jugendliche Moderatoren, die für eine konstruktive Atmosphäre sorgen und bei Problemen ansprechbar sind.Dieses Forum soll die Möglichkeit zum digitalen Austausch auf kreativ-mediale Weise in einem geschützten Raum bieten, in dem man sich zugleich kritisch, aber auch respektvoll und vor allem auf Augenhöhe miteinander auszutauschen kann.



Film uns Deine Meinung! Video-Wettbewerb
filmen - diskutieren – verändern

Wir suchen Deine Ideen für ein besseres gesellschaftliches Miteinander. Mach mit bei unserem Filmwettbewerb. Erzähle uns kurz und knackig, was Dich bewegt, was Dich aufregt, was Du Dir wünschst. Ob Klimawandel, soziale Gerechtigkeit, Generationenvertrag, Diskriminierung: Mach Deine Meinung sichtbar und teile sie mit anderen! Bei der Wahl des Filmgenres bist Du ganz frei. Wir freuen uns über Musikvideos, Erklär- und Dokumentarfilme, über Spielfilme und Animationsprojekte von allen Jugendlichen bis 19 Jahren (einzeln oder im Team).
Melde Dich einfach auf unserer Plattform www.better-makers.de an und lade Deinen Kurzfilm bis maximal 4 Minuten hoch. Alle Filme sind anschließend auf unserer Plattform zu sehen.
Der Wettbewerb startet am 13.12.2018! Einreichfrist für Eure Filme ist der 15.02.2019.

Es gibt einen zweiten und dritten Platz mit Gutscheinen in Höhe von 150 und 250 Euro für Filmequpiment sowie einen Hauptpreis in Form eines hochwertigen Filmworkshops. Eine Jury aus Jugendlichen und Branchenprofis entscheidet über die Gewinner*innen, dabei sind u.a.:

  • Lars Jessen, Regisseur und Produzent
  • Anne Wendelin, STUDIO RAKETE GMBH
  • Sören Wendt, Animationsregisseur
  • Jon Frickey, Animationsregisseur
  • Marcel Wicker, Pinkstinks Germany e.V.
  • Michael Krennerich, Vorsitzender des Nürnberger Menschenrechtszentrums br

Hier geht's zum Wettbewerb: Video einsenden

"Stoppt Diskriminierung" läuft beim abgedreht!

Unser Video "Stoppt Diskriminierung"!, das von einer Schülergruppe bei einem Workshop am Corvey erstellt wurde, läuft beim Jugendfilmfestival abgedreht! Wir freuen uns riesig auf den Wettbewerb am Donnerstag, 13.12. um 12.30 im Metropolis Kino und sind sehr stolz auf unsere jugendlichen VideomacherInnen!

Weitere Infos hier: http://www.abgedreht-hamburg.de/
Hier geht's zum Video: STOPPT DISKRIMINIERUNG

Die „Bettermakers“ am Corvey

Am Donnerstag 22. und Freitag 23. Juni 2018 versammelten sich 12 Siebt- bis Zehntklässler, die besondere Interessen und Stärken in den Bereichen Kunst und PGW haben, um sich kreativ mit sozialpolitischen Themen auseinanderzusetzen. Zunächst erhielten die Schüler einen Workshop zum Thema Menschenrechte, in dem sie sich damit beschäftigten, wie die Menschenrechte überhaupt entstanden sind und sich Clips und Zeitungsartikel zu Themen wie Meinungsfreiheit, Kinderarbeit und Diskriminierung von Minderheiten anschauten und diskutierten.Anschließend überlegten die Schüler in kleinen Gruppen, welcher Themenbereich sie besonders interessierte und wie sie ihre Ideen filmisch umsetzen wollten. Hierbei wurden sie von einer Expertin für Handyvideokonzeption unterstützt. In den nächsten zwei Tagen wurden Passanten interviewt, endlose Hater-Kommentare auf Youtube unter die Lupe genommen und es wurde mit Trickfilm-Techniken gearbeitet.Am Ende entstanden tolle Filme, die sich mit Themen wie Meinungsfreiheit, Diskriminierung und Vorurteilen auseinandersetzen.

EU-Tag am Corvey-Gymnasium

Der Workshop mit den Bettermakers-Kursleitern Alexander Häusser und Philip Hansen sowie dem sehr engagierten Lehrer Andreas Fischer fand über die gesamte Dauer in sehr konzentrierter und lebendiger Atmosphäre statt. Die Motivation, sich mit den aufgeworfenen Themen und Fragestellungen auseinanderzusetzten war hoch, die Schüler/innen nutzten mit großem Interesse die Bettermakers-Videoplattform; diskutierten in Gruppenarbeit die bereitgestellten Materialien und Filme, kommentierten und erstellten Umfragen direkt auf der Bettermakers-Webseite. Das abwechslungsreiche Arbeiten ließ die Teilnehmer/innen - trotz der anspruchsvollen Länge des Workshops von 7 Stunden – aufmerksam und mit Engagement dabei bleiben. Im Gespräch mit dem SPD-Politiker Herrn Ilkhanipour konnten so kenntnisreiche Fragen formuliert und Umfrage-Ergebnisse diskutiert werden. Beim EU-Tag, der hamburgweit in Schulen stattfindet, ist es Teil des Konzepts, dass ein Lokalpolitiker die Schulklassen zum Abschluss besucht.Das Konzept des Workshops erwies sich als sehr erfolgreich. Für alle Beteiligten waren die Stunden der gemeinsamen Arbeit und die Ergebnisse eine wertvolle Erfahrung, die nachhaltig das Thema Menschenrechte ins Bewusstsein gerückt hat.

Weitere Informationen zum EU-Tag


Foto EU-Tag 1

Foto EU-Tag 2

Foto EU-Tag 3


Graffiti-Workshop in der Arche

Zwischen dem 5.3 und 9.3. gestalteten wir gemeinsam mit dem Jugendzentrum Arche und dem Graffitikünstler Jannik Paeth einen Workshop zum Thema „Zusammenleben mit Graffiti“. Die Hälfte der Jugendlichen kam aus einer nahe gelegenen Flüchtlingsunterkunft, die andere Hälfte sind Jenfelder Jugendliche aus der Umgebung und Stammpublikum in der Jugend-Arche.Eine spannende Woche, in der viele schöne Leinwände und ein neuer Homepagehintergrund entstanden sind, der bald eingearbeitet werden kann. Neben den Grundkenntnissen für die Gestaltung von Graffitis wurde gemeinsam zu Menschenrechtsthemen gearbeitet und es wird aktuell noch ein Making-Of-Video für die Bettermakers-Plattform erstellt.Der Austausch über die Themen und das Malen als Team war eine schöne Erfahrung, die gerne Fortsetzung nach sich ziehen darf. Die vielen Nationalitäten und Erfahrungwelten sorgten für spannende Diskussionen zu Symbolen für Menschenrechte und es gab viele pädagogische Erlebnisübungen zum Thema Zusammenleben.

Foto Graffiti-Workshop 1

Foto Graffiti-Workshop 2


Der Beginn unseres Moderatorenteams

Im Winter hat unsere Medienpädagogin Jana Bories beim Junge Presse Medienkongress einen Workshop zu Online-Modeatorion gegeben - und prompt tolle Jugendliche kennengelernt, die jetzt die Seite betreuen!

Foto Medienkongress 1Foto: © Florian Timpe

Foto Medienkongress 2Foto: © Florian Timpe

Die Workshops

Die ersten Videos entstanden in Workshops mit Schülern, die sich in Brainstromings überlegten, was sie gerne auf kreative Weise mitteilen wollten und dann mit professioneller Hilfe umsetzten.

Wir haben verschiedene Workshopformen in Zusammenarbeit mit bisher ca. 100 Schülern ausprobiert: Die Workshops beginnen immer mit einer Vorstellung des Gesamtprojektes. Dann folgt eine inhaltliche Einführung in das Thema Gesellschaftspolitik und die Schüler überlegen sich in Kleingruppen sozial relevante Themen, zu denen sie anderen Jugendlichen Denkanstöße geben wollen. Diese Videokonzepte werden dann medientechnisch umgesetzt und für die Homepage gesammelt.

An der Irene Sendler Schule in Wellingsbüttel gab es am 17. Februar 2017 einen dreistündigen Workshop zum Namenstag von Irene Sendler im Rahmen eines Projekttages, bei dem klassenübergreifend Schüler der 8.-11. Klasse von Lehrer Jens Eckholdt organisiert zusammen kamen und einen Großteil des Bettermakers-Teams trafen. Sie beschäftigten sich mit dem Projektkonzept und lieferten wertvolles Feedback für die Homepagegestaltung. Entstanden ist im Nachgang außerdem ein Video.

An der Stadtteilschule Lurup hat eine 10. Klasse einen Workshop am 27. und 28. Februar gemacht, bei dem in vier Kleingruppen der Klasse von Lehrerin Aynur Capar unter Anleitung von Mark Schlumberger und Sören Wendt Videos entstanden sind.

Am 5.5. und 12.5. hat sich die 12. Klasse mit Fachlehrer Herbert Schneider im Rahmendes Fachs Gesellschaft Videos zum Thema Menschenrechte ausgedacht und mit den Workshopleitern Jana Bories sowie Julius Jensen umgesetzt.

Vom 15.5. - 19.5. fand an der Stadtteilschule Barmbek dann sogar eine ganze Projektwoche unter Anleitung von Julius Jensen und Barbara Dévény statt, bei dem Schüler aus verschiedenen 8. Klassen im Laufe einer Woche 10 Videos erarbeitet haben.

Am 29.05. und 06.06.2017 fanden zwei Treffen mit Informatik-Klassen der Stadteilschule Barmbek statt. Ziel war es, sich über die Homepage auszutauschen und direktes Feedback von den Schülern zu der grafischen Gestaltung und Usability der Webseite zu bekommen. Die Schüler der 8. Klasse bzw. 10. Klasse von Fachlehrer Herbert Schneider konnten wertvolle Anregungen geben und Probleme bei der Zugänglichkeit und der Bedienbarkeit der Webseite identifizieren.